Der Markt der etwas anderen Art am Freitag, den 13. Oktober von 14 bis 18 Uhr

Wissen Sie eigentlich, was die Untere Hauptstraße alles zu bieten hat? Falls nicht, dann können Sie sich am kommenden Freitag ein Bild von der Vielfalt der Angebote machen.

Viele Solinger verbinden mit der Unteren Hauptstraße vor allem Leerstände, die auch nicht von der Hand zu weisen sind, jedoch häufig die positiven Entwicklungen überschatten. Diese zeigen sich in jüngster Zeit in Form von einigen Neueröffnungen und damit verbunden einem erheblichen kreativen Potential.

Man könnte fast sagen, die Untere Hauptstraße entwickle sich zunehmend zu einer Kreativmeile. Nicht zuletzt die Neueröffnung von „Monis Mit Mach Manufaktur“ an der Hauptstraße 28 zeigt, dass sich hier – v.a. aufgrund der vergleichsweise günstigen Mieten – Existenzgründer in der Verwirklichung ihrer Geschäftsideen versuchen können. Die Auswahl an leerstehenden Ladenlokalen bietet größere Chancen, passende Räumlichkeiten zu finden.

Bereits 2014 hat das INNENSTADT.büro mit der Auslobung des Gründerwettbewerbs einen Anstoß dafür gegeben. Die Gewinnerin Frau Kronlob hat mit ihrem „Herbarium Kronlob“ ein Angebot in der Innenstadt geschaffen, das es so nicht ein zweites Mal in Solingen gibt. Ebenso verdeutlicht die Neueröffnung des Geschäftes „Holz Tisch“ am Entenpfuhl, dass die Untere Hauptstraße auch für Anbieter höherpreisiger und hochwertiger Produkte ein passender Standort ist.

Trotzdessen viele der ansässigen Händler, Dienstleister und Gastronomen mit schwindenden Kundenzahlen zu kämpfen haben, glauben sie alle an den Standort und setzen sich dafür ein, die Untere Hauptstraße zu attraktivieren. Aus dieser Motivation heraus hat sich auch als informeller Zusammenschluss verschiedener Akteure die „Standortgemeinschaft Untere Hauptstraße“ gegründet. Alle Akteure wohnen in Solingen, zum Teil sogar in der Unteren Hauptstraße, und fühlen sich gerade deshalb mit diesem Bereich der Solinger Fußgängerzone verbunden. In dieser Runde wurde auch die Idee für den „Markt der etwas anderen Art“ weiterentwickelt.

Am Freitag werden die Gewerbetreibenden dann ihre Angeboteauf eine andere Art und Weise präsentieren, nämlich nicht in, sondern vor ihren Geschäften. Dazu gibt es auch Mitmach-Aktionen wie beispielsweise Stricken sowie Rabattaktionen und Verkostungen.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Untere Hauptstraße zu beleben und zu verdeutlichen, welche Angebotsvielfalt vorhanden ist. Die Veranstaltung ist eine Aktion des ebenfalls an der Unteren Hauptstraße verorteten Zukunftsbüros. Es wurde eingerichtet, um gemeinsam mit allen innenstadtrelevanten Akteuren die Weiterentwicklung der Innenstadt voranzubringen.