Graffiti gegen Graffiti in Solingen

An Schaltkästen in Solingen wurde „Feuer mit Feuer bekämpft“: Mit künstlerisch hochwertigen Graffitis ging man gegen unschöne Schmierereien vor. Kästen zeichnen sich jetzt durch bunte Motive statt durch Vandalismus aus.

Im März 2015 wurden im Rahmen des Sauberkeitsaktionstages „Frühjahrsputz“ zwei Schaltkästen der Technischen Betriebe Solingen aufgewertet. Die vorher grauen, dreckigen und mit Schmierereien versehenen Kästen erstrahlen jetzt mit kunstvollen, bunten Graffitis, die Motive aus Solingen darstellen. Die von der Stadt initiierte Aktion sollte als Anregung gelten, die Innenstadt Solingens weiter zu verschönern und Verschmutzungen und Schmierereien vorzubeugen.

Der Erfolg ist offensichtlich: Schöne Graffitis helfen gegen hässliche. Dieses Konzept funktioniert, da sich fast alle Sprayer an eine Art „Ehrenkodex“ der Szene halten. Der besagt, dass ein Bild respektiert und nicht mit neuen Schmierereien übersprüht wird. Die an dem Projekt beteiligten Graffiti-Künstler arbeiten ausschließlich im legalen Bereich und haben mit ihrer Street-Art auch im Solinger Südpark bereits Wände gestalterisch aufgewertet.

Als nachhaltigen Effekt ergab die Aktion, dass sich einige Hauseigentümer und Gewerbetreibende in der Solinger Innenstadt jetzt mit dem Thema befassen. Aktuell prüfen sie, ob eine Gestaltung von Schaltkästen oder Fassadenteilen mit Graffiti-Kunst für sie möglich ist. Eine hilfreiche Maßnahme zur Aufwertung einiger alter Immobilien, mit teils optisch nicht reizvollen oder verwitterten Nachkriegsfassaden, wäre das allemal.

Weitere Schaltkästen könnten sogar schnell und unkompliziert gestaltet werden. Hilfe und Auskunft zum Thema erteilt das INNENSTADTbüro Solingen, das den Kontakt zu den Eigentümern der Kästen herstellen und bei Kostenzuschüssen – aus dem Verfügungsfonds für privates Engagement in der Solinger Innenstadt – unterstützen kann. Telefon: 0212 / 22454975.